Haupt Royals Meghan Markles Vater sagt, er werde vor Gericht gehen, um Zugang zu Archie und Lillibet zu bekommen

Meghan Markles Vater sagt, er werde vor Gericht gehen, um Zugang zu Archie und Lillibet zu bekommen

Durch Jo Abi | vor 4 Monaten

Meghan Markles Vater Thomas Markle sagt, er plane, rechtliche Schritte einzuleiten, um Zugang zu seinen Enkeln zu erhalten Archie und Lilibet .

Sprechen mit Fox News In einem exklusiven Interview aus seinem Haus in Rosarito, Mexiko, sprach Markle, 77, über die neuesten Entwicklungen im Leben von Prinz Harry und seiner Tochter, darunter Lilibets Geburt und Harrys kommendes Buch.

Er sagte dem Nachrichtensender: „Wir sollten [Lili] nicht für das schlechte Verhalten von Meghan und Harry bestrafen. Archie und Lili sind kleine Kinder. Sie sind keine Politik. Sie sind keine Bauern. Sie sind nicht Teil des Spiels. Und sie sind auch königlich und haben die gleichen Rechte wie jeder andere König.

Thomas Markle Senior Fox News-Interview

Thomas Markle hat in einem exklusiven Interview mit Fox News über seine Enkel gesprochen. (Fox News)

'Ich werde die kalifornischen Gerichte in naher Zukunft um das Recht bitten, meine Enkelkinder zu sehen.'

Markle hat seine Enkel noch nie getroffen, nachdem er sich nach ihrer Hochzeit mit Prinz Harry 2018 mit Meghan zerstritten hatte.

in welchem ​​jahr sind prinzen diana gestorben?

VERBUNDEN: Harry bringt Königin mit Lilibets Taufe in „schwierige Lage“, sagt der königliche Autor

Über Harrys bevorstehende Memoiren sagte Markle: „Harry hat nicht mehr viel zu erzählen. Nach drei Sitzungen mit den Psychiatern und Oprah Winfrey weiß ich nicht mehr, was ich noch sagen soll.'

Markle hat den Herzog und die Herzogin von Sussex mehrfach öffentlich um Zugang zu seinen Enkeln gebeten.

Prinz Harry erbte anlässlich seiner Hochzeit eine Reihe von Titeln.

Markle sagt, er habe seit 2018 nicht mehr mit seiner Tochter gesprochen. (Getty)

Im Gespräch mit Tom Steinfort über 60 Minuten im Juni 2021 äußerte er seine Befürchtungen, Archie und Lilibet nie zu treffen.

„Am 18. Juli werde ich 77 Jahre alt“, sagte er während des Interviews. „Die meisten Markle-Männer schaffen es nicht viel über 80. Ich werde meine Enkel vielleicht nie wiedersehen. Ich suche kein Mitleid. Ich sage nur, das ist Realität.

wie man einen Ja- oder Nein-Tarotaufstrich macht
'Ich werde die kalifornischen Gerichte in naher Zukunft um das Recht bitten, meine Enkelkinder zu sehen.'

„Ich kann nur sagen, dass ich hoffe, dass ich irgendwann meine Enkel sehen kann. Ich bin ein ziemlich guter Opa.'

Markle gab während des Interviews zu, dass er „einen Fehler“ gemacht hatte, als er zugestimmt hatte, für bezahlte Paparazzi-Fotos zu posieren, die ihn vor der Hochzeit beim Anprobieren von Anzügen zeigen. Organisiert wurden die Fotos von seiner Tochter Samantha Markle, Meghans Halbschwester, die die Herzogin in mehreren Medieninterviews offen kritisiert hat.

Thomas Markle Snr Fox News Interview mit dem Petitionsgericht Archie und Lilibet

Er sagte, seine Erwartungen an Prinz Harrys bevorstehende Memoiren seien nicht hoch. (Fox News)

'In dieser Show, in der sie mitgewirkt haben, sprechen sie über Mitgefühl, es gibt kein Mitgefühl für mich, kein Mitgefühl für meine Familie und kein Mitgefühl für die Welt', sagte er und fügte hinzu, dass er sich dafür 'hundertmal' entschuldigt habe.

Markle sagt, er habe nicht mehr mit seiner Tochter gesprochen, seit er 2018 wegen einer Herzoperation im Krankenhaus lag.

Sein Sohn Thomas Markle Jr., Meghans Halbbruder, ist derzeit in Australien, um daran teilzunehmen Promi Big Brother .